Bericht der 1. Klausurtagung des JEF Bundesvorstandes

Team-Building und Jahresplanung 2017

Vom 9. bis 11. Dezember traf sich der im Oktober gewählte Bundesvorstand der JEF Deutschland zur ersten Klausurtagung im brandenburgischen Falkensee. Dabei setzte sich der Vorstand sowohl Ziele in der internen Verbandsentwicklung sowie in der Vernetzung mit bestehenden und neuen Partnerorganisationen.

Interne und externe Kommunikation

In der inneren Kommunikation mit den 15 Landesverbänden und zahlreichen Kreisverbänden der JEF soll der Informationsaustausch u.a. mit der Vorstellung von Best-Practice Modellen für Veranstaltungen und Mitgliedergewinnung verstärkt werden. Auch die schon existierenden Schulprojekte der JEF sollen in Zusammenarbeit mit den Sektionen ausgebaut und unterstützt werden.

Nach außen strebt das Team an, das europapolitische Profil der JEF zu schärfen und mit einer klaren Sprache und aussagekräftigen Inhalten Interesse zu wecken. Wichtig ist hierbei auch die bereits gute Vernetzung innerhalb des Deutschen Bundesjugendringes (DBJR), den Landesjugendringen und den parteipolitischen Jugendorganisationen sowie mit der Europa-Union Deutschland und der Europäischen Bewegung. Doch auch weitere Partner hat der Bundesvorstand im Visier.

Projekte und Veranstaltungen 2017: „Altbekannte“ und neue Formate

In der Jahresplanung 2017 wird es einige Änderungen geben und voraussichtlich deutlich mehr Veranstaltungen stattfinden als bisher. Die nächste Europawerkstatt ist bereits für die erste Jahreshälfte geplant, wohingegen das Internationale Berlin Seminar in die zweite Jahreshälfte fällt. Das Medienseminar, das in Kooperation mit dem JEF-Onlinemagazin Treffpunkt Europa bereits 2016 seinen Auftat feierte, und das Seminar mit dem Schwerpunkt auf den Balkan „Making Europe Work“ in Zusammenarbeit mit der Europäischen Akademie Otzenhausen werden ebenfalls fortgeführt. Neu in 2017 sind die Teilnahme am Jubiläum der Römischen Verträge und an der European Youth Convent in Straßburg. Außerdem wird es eine deutsch-französisch-polnische Jugendbegegnung im Rahmen des „Weimarer Dreieck Projekts“ im Juni geben.

Politische Inhalte

Thematisch steht 2017 im Mittelpunkt der Wahlen in vielen europäischen Mitgliedsstaaten, darunter auch die Bundestagswahl in Deutschland und die Präsidentschaftswahl in Frankreich, und die Europäisierung der Parteistrukturen. Weitere inhaltliche Schwerpunkte stellen Jugendmobilität in Europa und der Umgang mit Nationalismus dar. Unterstützend für die Ausarbeitung der programmatischen Punkte sind dabei natürlich der Bundesausschuss und die Arbeitsgemeinschaften der JEF.

Bereits im Frühjahr nächsten Jahres wird der Bundesvorstand erneut zusammen kommen und konkrete Kampagnen planen. Darüber halten wir Euch natürlich auf dem Laufenden und freuen uns jederzeit über Rückmeldung zu einzelnen Punkten unserer Arbeit.

JEF DeutschlandBericht der 1. Klausurtagung des JEF Bundesvorstandes

Related Posts