Frischer Wind für Projekte und Verbandsstrukturen

JEF-Arbeitsgemeinschaften treffen sich in Berlin

Inhaltliche Standpunkte erarbeiten und die Verbandsarbeit voranbringen, das waren die Ziele des Treffens der JEF-Arbeitsgemeinschaften am 04. und 05. März in Berlin. Ca. 25 Teilnehmer*innen engagierten sich in verschiedenen Sessions bei den AGs Soziales, SIMEP und Verbandsentwicklung und brachten Ideen und konkrete Pläne für das weitere Vorgehen ein.

Anhand des Social Justice Index 2015 der Bertelsmannstiftung dikutierte die AG Soziales mit Marina Lessig aus dem Bundesvorstand zunächst über Faktoren der Mobilität, die wichtig wären, um die Jugendarbeitslosigkeit in der EU zu senken. In der zweiten Session verschaffte sich die AG eine kurze Übersicht über die aktuelle Flüchtlingssituation in der EU und was uns 2016 vermutlich noch beschäftigen wird. Dabei wurden Pläne für migrationspolitische Austauschveranstaltungen vor allem mit osteuropäischen JEF-Sektionen andiskutiert. In der dritten Workshopeinheit wurde ein kleiner Aktionsplan für die JEF während der European Youth Week erarbeitet.

Die AG SIMEP (Simulation Europäisches Parlament) unter der Leitung von Sandra Schumacher hat in drei Bereichen gearbeitet an konkreten Maßnahmen gearbeitet:

1) Corporate Identity der Schulprojekte der JEF
2) Wissensmanagement
3) Die Ausdehnung und Umsetzung der Simulation Europäisches Parlament auf kleinere Landesverbände.

Das vielfältige Wissen im Verband über Schulprojekte, Planspiele und Simulationsveranstaltungen soll gebündelt und allen Verbandssektionen und Mitgliedern zugänglich gemacht werden. In einer Cloud sollen alle Dokumente aus den Landesverbänden gesammelt werden. Bisher haben bereits NRW und Baden-Württemberg ihre Dokumente hochgeladen. Berlin und Schleswig-Holstein folgt in den nächsten Wochen.

Aus dem Team Verbandsentwicklung betreute Silvia Behrens die AG Verbandsentwicklung, die ebenfalls die Kommunikation innerhalb des Verbandes stärken möchte. Die beiden wichtigsten Punkte in den Sessions waren externe Sichtbarkeit des Verbandes und Mitgliedergewinnung bzw. Mitgliederbindung.
Dazu sollen Termine und Veranstaltungen aller Landesverbände künftig auch auf der JEF Deutschland Homepage einsehbar sein. Die Umsetzung dieses Vorhabens findet voraussichtlich Anfang April statt. Außerdem soll die Vernetzung mit anderen Jugendverbänden (z.B. Parteien, Kirchen, weitere Zivilorganisationen) gefördert werden.
Was den Punkt Kreisverbandsaufbau angeht, setzt die AG Verbandsentwicklung auf „Nachbarschaftshilfe“. Bereits etablierte JEF-Kreisverbände können andere Städte beim Aufbau und der Organisation von Veranstaltungen helfen und diese in eigenen Kreisen bewerben. In einigen Städten hat dies bereits erfolgreich stattgefunden.

Im Plenum stellten die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse vor und räumten am Samstagnachmittag auch noch Zeit ein für die wichtige Debatte über das Schengen-Abkommen und die Geschehnisse beim zeitgleich stattfindenden EU-Gipfel. Das AG-Wochenende der JEF war ein voller Erfolg und so bleibt zu hoffen, dass das Engagement und die Ideen nun auch innerhalb der AGs fortgesetzt werden. Wir danken den zahlreichen Teilnehmer*innen und haben uns besonders über die vielen neuen Gesichter gefreut. Bei Interesse an Mitarbeit in den Arbeitsgemeinschaften der JEF, meldet euch bei den entsprechenden AGs oder beim JEF-Bundesvorstand!

Silvia BehrensFrischer Wind für Projekte und Verbandsstrukturen

Related Posts